rm -rf /etc/ – Notgedrungene Wartungsarbeiten

Standard

Aufgrund eines kleinen aber feinen Fehlers bei der heutigen Installation von RoundCube ist mir leider ein schwerwiegender Fehler unterlaufen. Der Befehl “rm -rf roundcubemail-0.7/cd /etc/” hatte schwerwiegende folgen, da ich es verpasst habe, zum richtigen Zeitpunkt die ENTER-Taste zu benutzen. Für die Laien jetzt mal die Erklärung auf Deutsch: rm beschreibt einen Linux Befehl mit welchem es möglich ist, Datei und Ordner zu löschen, die Optionen”-rf”  bezeichnet zum einen ein rekrusives löschen (r),also alle Unterordner nachdem Einstiegspunkt werden gelöscht, in meinem Falle /etc/ und zu guter letzt force (f) welches den Befehl ohne nachfrage ausführt, und sämtliche Fehlermeldungen ignoriert. Zu guter letzt noch das /etc/ Verzeichnis: Dieses ist quasi der Ordner fast aller Konfigurationsdateien von Programmen, die auf einem Linux-System installiert sind, also Web-Server, FTP-Server undsoweiter….

Das fatale an der Geschichte, ohne Konfiguration läuft kein Programm mehr wie es soll (wenn es überhaupt noch läuft). Daher habe ich den Server heute notgedrungen auf ein Backup-System umgezogen. Das einzige Problem stellt noch der DNS-Record dar, welche zur Zeit noch auf die neue Server IP geupdatet wird. Bis dahin behelfe ich mir mit einem PHP-Redirect, wie ihr sicherlich an der URL-Adresse gemerkt habt. Sobald wir wieder zu 100% erreichbar sind, werden wir euch natürlich informieren.